Kolpingsfamilie Drolshagen


Aktionen / Aktivitäten 2019


 Ford-Betriebsbesichtigung / Werkführung
 Kolpingsfamilie Drolshagen im Frankenland
 2018

2019

Ford-Betriebsbesichtigung / Werkführung

Aus 33 Personen bestand die Reisegruppe der Kolpingsfamilie Drolshagen, die sich am 10. Juli 2019 nach Köln-Niehl aufmachte. Ziel der Fahrt waren die Ford-Werke, wo um 12.45 Uhr eine Werksführung beginnen sollte.

Nach der Anmeldung der Gruppe am vorgegebenen Eingang/Einfahrt ging es mit dem Bus weiter zum Besucherzentrum, wo sie von einem Mitarbeiter des Besucherdienstes in Empfang genommen wurde. Bevor es in die Werkshallen ging, erhielten die Fahrtteilnehmerinnen und -teilnehmer in der Empfangshalle, bei Kaffee und nichtalkoholischen Getränken, vorab eine Einführung mittels eines Videos in die Unternehmens- und Produktgeschichte von Ford. Im Anschluss ging es weiter mit einem Besucherzug durch die komplexe "Welt" der Fiesta-Fertigung.

Auf dieser Tour durch die riesigen Produktions- und Montagehallen erlebte die Gruppe in dem Presswerk, im Rohbau und in der Endmontage die Fertigung eines Ford-Fiesta. Nach den Qualitätskontrollen werden die Fahrzeuge über die Vertragshändler an ihre neuen Besitzer ausgeliefert.


Foto
© Ford-Werke, Köln

Foto
© Ford-Werke, Köln

Foto
© Ford-Werke, Köln

Nach dieser eindrucksvollen Besichtigung fuhr die Gruppe zurück in die Kölner Innenstadt, wo jeder noch Zeit für individuelle Wünsche hatte. Am Abend traf man sich in einem Brauhaus zum gemeinsamen Abendessen, bevor es wieder ins heimische Sauerland ging.

 



Kolpingsfamilie Drolshagen im Frankenland

Jährliche Viertagetour im September 2019


Weinprobe im Juliusspital

Würzburg war in diesem Jahr das Hauptziel der Drolshagener Kolpingsfamilie. Bei einer Stadtführung am Nachmittag konnten die Teilnehmer erste Eindrücke sammeln.

Ein Muss ist der Besuch der Residenz, erbaut von 1720 - 1744 nach den Plänen von Balthasar Neumann. Dieser barocke Prachtbau fasziniert immer wieder auf ein Neues, genau wie die Residenzkapelle und der Garten. Ein weiteres Ziel war das Juliusspital mit einer Führung und einer Verkostung von ausgewählten Weinen.

Der dritte Reisetag der Kolpingsfamilie begann mit einem Besuch des Schlosses Weikersheim mit dem wunderschönen Schlossgarten. Weiter ging es nach Creglingen zur Herrgottskirche. Dort war der Marienaltar von Tilmann Riemenschneider, erschaffen um das Jahr 1500, der Grund des Besuches. Der Höhepunkt an diesem Tag war dann das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber.



Weinprobe
 

Schloß Weikersheim
 

Marienaltar Creglingen
 

Reiseteilnehmer
 

Rothenburg
 

Rothenburg
 

Dom_in_Fulda
 
 

Am vierten Tag der Reise hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Die Heimreise führte dann noch über die Bischofsstadt Fulda, wo der Dom, das Schloss und der Schlossgarten sowie die Stadt selbst erkundet wurden.